Gratis Versand ab 200 €

Dachsanierung – Wann ist der ideale Zeitpunkt?

Optimale Dachsanierung: Alle wichtigen Informationen im detaillierten Überblick

Das Dach stellt den obersten Teil eines Hauses dar und stellt somit auch die erste Barriere gegen Wind und Wetter dar. Das kann langfristig natürlich relativ fordernd sein, weswegen es durchaus lohnenswert sein kann, hin und wieder eine Dachsanierung durchzuführen.

Denn auf diese Art und Weise kann relativ unkompliziert und kostengünstig gewährleistet werden, dass das Dach das gesamte Haus auch weiterhin vor Regen sowie Flugschnee und auch warmen Temperaturen sowie in weiterer Folge auch andere Umwelteinflüsse schützt.

Insbesondere nach stürmischem Wetter ist es eine sehr sinnvolle Idee, wenn man das Dach auf Schäden überprüft: Denn in einer Situation wie dieser kann es durchaus wahrscheinlich sein, dass sich beispielsweise einzelne Dachziegeln gelöst haben oder andere Schäden am Dach verursacht worden sind.

Diese Überprüfung können erfahrene Dachdecker selbst durchführen. Wer jedoch nicht so viel Expertise in diesem Bereich hat, sollte dies definitiv von einem Profi machen lassen. Nach der Überprüfung kann man dann abwägen, ob das Dach nur an einzelnen Stellen repariert werden sollte oder eine gesamte Neudeckung des Daches die bessere Variante darstellt.

Hier gibt es zahlreiche Kriterien, welche relevant sind, weswegen solche Entscheidungen auch von Fachleuten getroffen werden sollten.

Warum ist eine Dachsanierung so sinnvoll?

Prinzipiell gibt es eine Vielzahl an Gründen, warum eine Dachsanierung eine tolle Idee darstellen kann. Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Gründe für eine Dachsanierung:

Mehr Sicherheit

Im Grunde genommen haben Dächer, insbesondere Steildächer, eine sehr lange Lebensdauer. Doch Sturm und Wetter können dennoch bestimmte Schäden verursachen und es notwendig machen, dass man eine Sanierung des Daches durchführt. Das hat unter anderem auch sicherheitstechnische Aspekte: Denn ein beschädigtes Dach kann ein richtiges Sicherheitsrisiko für Bewohner und auch andere Menschen darstellen.

Denn wenn man bedenkt, dass Dächer stets über unseren Köpfen zu finden sind, dann sollte man insbesondere auf die Sicherheit achten: Denn so unwahrscheinlich das auch erscheint, können marode Dächer theoretisch auch einstürzen und somit eine Gefahr für Bewohner darstellen.

Auch für Passanten ist diese Sicherheit relevant: Dies ist beispielsweise auf lockere Ziegel nach Unwettern zutreffend, welche vom Dach geweht werden und anschließend möglicherweise sehr viel Schaden anrichten können. Diese und viele weitere Gefahren können mit einer Dachsanierung effizient vermieden werden.

Bessere Wärmedämmung

Klarerweise ist auch das Thema Wärmedämmung sehr wichtig: Denn je älter ein Dach ist, desto weniger wärmeisolierend wird dieses zumeist. Dazu kommt auch noch jener Aspekt, dass ständig neue Baustoffe entwickelt werden, welche jenen von früher überlegen sind und so beispielsweise auch eine bessere Dämmung in Bezug auf die Wärme im Wohnraum bieten. Das kann insbesondere im Winter bei kalten Temperaturen sehr relevant sein.

Daher gestaltet es sich so, dass überhaupt keine sichtbaren Schäden vorhanden sein müssen, damit eine Dachsanierung sinnvoll sein kann. Bereits aufgrund einer optimierten Wärmedämmung können Renovierungen des Daches eine gute Idee darstellen. Wie gut die Wärme in einem Haus seitens des Daches gedämmt wird, können Spezialisten mit einer Wärmebildkamera herausfinden. Hier kann es sich lohnen, einen Profi zu engagieren.

Optimalerer Schutz vor Wind und Wetter

Klarerweise bieten modernere, neuere und hochwertigere Dächer auch mehr Schutz vor Wind und Wetter: So können beispielsweise auch weitere Renovierungsarbeiten vermieden werden. Denn wer bereits über ein stabiles und sicheres Dach verfügt, der braucht sich auch weniger Sorgen um etwaige Beschädigungen und anschließende zeitaufwändige, kostenspielige und stressige Renovierungen machen.

Das ist natürlich ein toller Vorteil einer Dachsanierung, da heutzutage bereits zahlreiche Materialien am Markt existieren, welche fantastischen Schutz vor stürmischen Bedingungen bieten. Denn klarerweise ist es bei älteren oder minderwertigeren Dachbaustoffen deutlich wahrscheinlicher, dass diese bei widrigem Wetter etwaige Schäden davontragen.

Hier gestaltet es sich wie bei einem gebrauchten und alten Auto: Irgendwann sind Reparaturen finanziell einfach nicht mehr rentabel und es ist Zeit für die Anschaffung eines neueren Modells.

Optische Aufwertung des Daches

Auch wenn dieser Aspekt im Gegensatz zu den anderen erwähnten Themen wie ein Luxusproblem erscheint: Auch optisch sollte ein Dach definitiv was hermachen und kann auf diese Art und Weise auch zahlreiche Komplimente von anderen Leuten garantieren. In einem Haus mit schönem Dach wohnt es sich auch gleich viel besser, weil der Mensch einfach ein oberflächliches Wesen ist und Schönheit eine tolle Sache darstellt.

So kann eine Dachsanierung auch einfach deswegen sinnvoll sein, weil diese das Haus generell optisch aufwertet. Denn zahlreiche Umwelteinflüsse können dazu führen, dass ein Dach nach vielen Jahren einfach marode, verbraucht und nicht mehr zeitgemäß wirkt und es daher eine gute Idee darstellt, dieses mit einem neueren Dach, bestehend aus modernen Produkten, zu ersetzen, um eine bessere Optik des Daches zu erzielen.

Dachsanierungen werden weitgehend von vielen Leuten auch einfach aufgrund dieses Aspekts durchgeführt: Denn ein schönes Dach überzeugt einfach und kann ein Haus genauso verbessern, wie eine neue und hübschere Frisur bei einem Menschen. Das Beste daran: Damit genießt man natürlich auch jegliche weitere Vorteile einer Dachsanierung.

Kosten effizient sparen

Schließlich ist auch der Kostenaspekt nicht zu vernachlässigen: Denn eine Dachsanierung mag zwar einiges an Geld kosten, kann aber über die Jahre hinweg enorm rentabel sein.

Denn aufgrund einer besseren Wärmeisolierung spart man beispielsweise Heizkosten, da Räume, insbesondere im Winter, länger Wärme speichern können und das Heizen damit einfach nicht so notwendig ist, wie bei älteren Dächern, wo viel Wärme verloren gehen kann.

In weiterer Folge können regelmäßige Teilrenovierungen, teilweise nur von einzelnen Ziegeln, auf lange Sicht auch sehr kostspielig sein, weswegen es sinnvoll sein kann, einfach eine Gesamtsanierung des Daches durchzuführen, um diese Kosten zu prävenieren.

Auch beim Thema Sicherheit kann eine Dachsanierung für Einsparungen sorgen: Denn sollte ein Haus tatsächlich einstürzen oder lockere Ziegel möglicherweise Passanten verletzen sowie ähnliche Horrorszenarien eintreffen, dann können diese Resultate nicht nur sehr viel Geld, jedoch möglicherweise auch Leben kosten. Das ist zwar sehr unwahrscheinlich, stellt aber definitiv eine Möglichkeit dar.

Mit einer Dachsanierung kann dieses Risiko deutlich minimiert werden. Dies ist definitiv ein wichtiger Grund dafür, eine Dachsanierung bei maroden, beschädigten oder generell alten Dächern in Betracht zu ziehen.

Was wird bei einer Dachsanierung ausgetauscht?

Wenn es darum geht, welche exakten Teile bei einer Dachsanierung ausgetauscht werden sollen, dann gibt es hier zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten: Das hat natürlich auch damit zu tun, dass unterschiedliche Dächer in differenzierendem Zustand sind. Während es bei einigen Dächern einfach nur notwendig ist, einige wenige Kleinteile auszutauschen, kann es bei anderen Dächern so sein, dass fast das gesamte Dach gewechselt werden sollte.

Welche Art von Sanierung sinnvoll ist, sollte optimalerweise von einem Dachdecker oder Spengler mit viel Erfahrung entschieden werden. Ob Teilsanierung oder Vollsanierung - Experten auf diesem Gebiet haben hier definitiv die meiste Expertise und sollten daher auch für eine Beurteilung der Situation beauftragt werden.

Sollten Sie eine Dachsanierung durchführen und kleinere Teile benötigen, dann finden Sie diese übrigens hier in unserem Rooofer Online-Shop.

Lohnt sich die Investition bei einer Dachsanierung tatsächlich?

Manche Leute stellen sich möglicherweise die Frage, ob sich eine Dachsanierung tatsächlich lohnt, da diese teilweise bis zu 50.000,00€ und mehr kosten kann. Das kommt natürlich darauf an: Eine Dachsanierung sollte definitiv nie leichtfertig durchgeführt werden.

Denn warum sollte man auch das Dach erneuern, wenn dieses noch relativ neu ist, eine gute Wärmedämmung bietet und in weiterer Folge auch über hervorragende Stabilität sowie Dichtheit bei Sturm und Wetter verfügt?

Doch in vielen Situationen kann eine Dachsanierung sinnvoll sein - zumeist ist diese dann auch eine Investition, welche lohnenswert ist. Denn wer die Dachsanierung eines maroden Daches länger aufschiebt, könnte in weiterer Folge böse überrascht werden.

Denn dann kann es nicht nur sein, dass laufende Kosten auf diese Person in Form von regelmäßigen, scheinbar kleineren Renovierungen, zukommen: Denn mit viel Pech kann das Dach dann auch ein Sicherheitsrisiko für Bewohner und andere Personen darstellen.

Außerdem ist es auch deutlich teurer, ein komplett heruntergekommenes Dach zu ersetzen, als dies zutreffend ist, wenn man frühzeitig agiert eine Dachsanierung durchführt oder vom Profi durchführen lässt.

Wer also eine Dachsanierung nicht in Betracht zieht, um Kosten zu sparen, könnte in Zukunft ein böses Erwachen erleben: Das sollte definitiv vermieden werden.

Welche Arten von Wärmedämmung bei Dachsanierungen gibt es?

Prinzipiell gestaltet es sich bei Dachsanierungen so, dass drei wichtige Varianten von Wärmedämmungen existieren. Diese werden wir Ihnen in weiterer Folge auch näher erklären:

Zwischensparrendämmung

Bei der sogenannten Zwischensparrendämmung gestaltet es sich so, dass diese von innen durchgeführt wird. Das ist auch der Grund, warum sich diese insbesondere bei Teilsanierungen des Daches großer Beliebtheit erfreut. Zumeist werden hier unterschiedlichste Dämmstoffe, wie etwa Kokosfaser, Steinwolle oder auch Glaswolle sowie auch Holzwolle verwendet.

Diese werden einfach in Form von Platten zwischen den Dachsparren positioniert. Danach wird zusätzlich auch unter den Sparren eine Dämmschicht installiert: Das ist die sogenannte Dampfsperre mit weiteren Funktionsweisen zur Wärmedämmung.

Aufsparrendämmung

Die Aufsparrendämmung ist insbesondere bei kompletten Dachsanierungen inklusive vollkommener Dacheindeckung populär: Hier werden Wärmedämmelemente auf den Sparren montiert, bevor diese im Prozess der Dachdeckung eingelattet werden. Somit wird also das gesamte Dach mit Wärmedämmungsbaustoffen ausgestattet.

Dämmung der obersten Geschossdecke

Diese Art der Wärmedämmung ist ausschließlich bei Dachböden sinnvoll, welche keinen Wohnraum darstellen. Hier werden auch Dämmplatten verwendet. Damit soll Wärmeverlust des darunter liegenden Wohnraums vermieden werden.

Warum sollten Sie Baustoffe für Dachsanierungen bei Rooofer.de bestellen?

Vollkommen unabhängig davon, wie Sie eine Dachsanierung durchführen wollen: Ob mit Dacheindeckung inklusive neuer Dachziegel, Dachdämmung, Aufsparrendämmung, Dachausbau, Sanieren des gesamten Daches oder auch Zwischensparrendämmung oder energetische Dachsanierungen um einen preiswerteren Verbrauch zu erzielen - wir von Rooofer sind wahre Spezialisten im Bereich des Dachbaus sowie in weiterer Folge auch stets für Sie da und haben eine Vielzahl an hervorragenden Produkten dafür im Sortiment.

Wir verfügen über ein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichsten Utensilien für die Dachkonstruktion mit zahlreichen der deutschlandweit renommiertesten Marken, wie etwa Enev und weitere Hersteller von Baustoffen, klarerweise Made in Germany. In weiterer Folge bieten wir auch generell tollen Service, zahlreiche interessante Informationen sowie umfangreiche Expertentipps von unseren Profis im Bereich des Dachdeckens.

Sollten Sie irgendwelche Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, dann können Sie zudem jederzeit Kontakt zu unserem kompetenten Kundendienst aufnehmen, welcher Ihnen stets hilfreiche, professionelle und freundliche Antworten zukommen lassen wird. Das ist uns enorm wichtig und gilt auch generell für jegliche Korrespondenz mit unserem Unternehmen.

Des Weiteren bieten wir auch hervorragenden Datenschutz und verwenden zusätzlich auch Cookies auf unserer Webseite. Mehr Informationen diesbezüglich finden Sie übrigens auch in unseren detaillierten AGB.

Also, worauf warten Sie eigentlich noch? Besuchen Sie jetzt direkt einfach unsere Startseite und anschließend auf die richtige Kategorie für Baustoffe, welche Sie bei Ihrer Dachsanierung verwenden wollen, woraufhin Sie diese auch direkt in den Warenkorb legen und bestellen können.

Mit unseren zeitnahen Lieferzeiten bekommen Sie jegliche Ware innerhalb weniger Tage und können diese dann anschließend direkt bei Ihrer Dachsanierung implementieren. Wir freuen uns bereits auf Ihre Bestellung und sind uns sicher, dass von unseren tollen Produkten absolut überzeugt sein werden.

Check: Das solltest Du über die Dachsanierung wissen

Durch ein undichtes Dach können Schäden entstehen, die ein Haus für lange Zeit unbewohnbar machen. Zudem wird der Wärmeaustausch nicht reguliert. Die Folge: Das Gebäude heizt sich im Sommer zu sehr auf und kühlt im Winter schnell ungemütlich aus. In Kombination mit eintretendem Niederschlagswasser und Kondenswasser breiten sich im Gebäudeinneren Pilze und andere Mikroorganismen aus. Aufwändige Sanierungen werden notwendig.

Das Dach ist rund ums Jahr ungeschützt Regen, Wind und Sonne ausgesetzt. Mit den Jahren kann so eine Dachsanierung erforderlich werden. Experten empfehlen spätestens nach 50 bis 60 Jahren ein Dach neu eindecken zu lassen. Je nach Dachform und Lage des Hauses kann sich dieser Zeitraum aber auch verkürzen. Zum Beispiel wenn die Dachziegel im Schatten liegen und nicht regelmäßig von der Sonne komplett getrocknet werden. Dann kann ein neues Dach schon nach 40 Jahren fällig werden.

In diesen Fällen wird eine Dachsanierung in der Regel empfohlen:

  • der Um- und Ausbau des Daches ist geplant und kann mit weiteren Maßnahmen am Haus kombiniert werden (Einsparung von Gerüstkosten)
  • eine Photovoltaik- oder Solar-Anlage soll angebracht werden (Anbringung auf Asbestdächern ist verboten)
  • bei Altbauten soll die Energieeinsparungsverordnung zur Dämmung des Daches eingehalten werden (Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2 muss erfüllt sein!)
  • aufgrund von starker Verwitterung muss der komplette Dachstuhl erneuert werden
  • der Wert eines Gebäudes soll durch Modernisierung gesteigert werden
  • Dachziegel sind offensichtlich marode und in einem schlechten Zustand
  • nach einem Sturm sind Schäden am Dach erkennbar
  • Reparaturleistungen am Dach häufen sich
  • bereits vorhandene Feuchtigkeitsschäden in Dachstuhl oder Mauerwerk
  • Hausbesitzer wollen Heizenergiekosten langfristig senken und wünschen sich ein gesundes Wohnklima

Materialien für eine energieeffiziente Dachsanierung

Je nach Region, Form des Daches, Dachneigung und dem Stil des Hauses werden verschiedene Materialien zur Sanierung eingesetzt. Kosten und Aufwand des Eindeckens sind dabei etwas unterschiedlich. Um Hausbesitzern die optimale Lösung anbieten zu können, solltest Du die Besonderheiten der Materialien sowie ihre Vorteile kennen.

Wichtig: Eine Kfw-Förderung ist dabei nur in Kombination mit einer neuen Dachdämmung für den Eigentümer möglich!


Dachziegel: Der witterungsfeste Klassiker aus Ton

Ohne Frage Dachdeckers Liebling: Dachziegel aus Ton sind auf den meisten deutschen Dächern zu finden. Sie sind äußerst robust und widerstandsfähig. Schützen zuverlässig bei jedem Wetter und sind in vielen verschiedenen Farbtönen und Oberflächen erhältlich. Nonne, Biberschwanz oder Mönch zählen zu den bekanntesten Ziegelformen. Besonders leicht lassen sich gepresste Falzziegel verlegen.

Die Vorteile von Dachziegeln:

  • langlebig und robust
  • Ziegeldeckung wirkt lebendig
  • ca. 80 bis 100 Jahre haltbar
  • leichtes Gewicht (ideal auch bei schlanken Dachkonstruktionen)
  • durch die Verfalzung ist eine rutschfeste Verlegung auch bei geringem Dachwinkel möglich
  • lassen sich schnell verlegen und leicht bei Schäden ausbessern
  • hohe Widerstandsfähigkeit gegen Algen- und Moosbewuchs
  • trocknet schnell ab
  • sind in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich
  • runden die Optik eines Hauses harmonisch ab

Hausbesitzer können für die Dachsanierung mit Tonziegeln bei einer Dachgröße von 150 qm in der Regel mit etwa 4.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer rechnen.

Dachsteine: extra widerstandsfähig und in großer Farbauswahl erhältlich

Ein Leichtgewicht sind Dachsteine eher nicht. Aber wegen ihres hohen Auflagegewichts sind sie besonders widerstandsfähig gegen Bruch. Wer auf der Suche nach langlebigem Dachmaterial in modernen Formen und Farben ist, kommt bei den Dachsteinen garantiert auf seine Kosten. Zudem punkten Betondachsteine mit einer besseren Ökobilanz gegenüber Dachziegeln bei Herstellung und Transport. Für die Produktion der Dachsteine wird bis zu 70 Prozent weniger Energie als bei Tonziegeln benötigt.

Weitere Vorteile des Dachsteins:

  • besserer Schallschutz als beim Dachziegel (Außengeräusche werden um bis zu sechs Dezibel verringert)
  • effektive Wärmeisolierung
  • sehr große Farbauswahl
  • fugenfreie, präzise Verlegung möglich (auf ausreichende Hinterlüftung achten!)
  • sehr robust gegen Bruch
  • hohe Rutschfestigkeit durch hohen Auflagegewicht
  • etwas günstiger als Dachziegel
  • unempfindlich gegenüber niedrigen Temperaturen
  • schützt zuverlässig bei Sturm und Hagel

Besonders sturmsicher und langlebig: moderne Schieferdeckung

Wollen Hausbesitzer beim Dach sanieren den Wert ihrer Immobilie steigern, fällt die Wahl gerne auf ein hochwertiges Schieferdach. Die Verlegung des beliebten Natursteins überzeugt mit einer einzigartigen Ästhetik. Wer schon einmal ein Schieferdach gedeckt hat, weiß dass es sich hierbei um hohe Handwerkskunst handelt. Früher mussten hunderte von Schieferplatten Stück für Stück auf einer vollflächigen Holzunterkonstruktion festgenagelt werden. Eine aufwendige Arbeit selbst für erfahrene Dachdecker, die zudem einen hohen Materialverlust mit sich brachte. Heute sind zum Glück auch praktische Baukastensysteme für Schieferdeckungen erhältlich, mit denen du Verschnitt und Arbeitszeit einsparst.

Schifferplatten und ihre Vorteile:

  • äußerst sturmsicher (werden auf eine Unterkonstruktion festgenagelt)
  • edel glänzende Optik
  • mit Hilfe eines Baukastensystems einfach und ohne besondere Kenntnisse durchführbar
  • vielseitig einsetzbar (von modern bis klassisch)
  • natürlicher, robuster Werkstoff
  • Lebensdauer über 100 Jahre
  • harmoniert mit jedem architektonischen Stil
  • heute für jeden erschwinglich

Unser Fazit:

Egal, ob zur Wertsteigerung oder um langfristig Heiz- und Energiekosten zu sparen: Eine Dachsanierung lohnt sich bei Altbauten in vielen Fällen. Du solltest gemeinsam mit den Hausbesitzern einen passenden Zeitpunkt bestimmen und geplante Maßnahmen möglichst miteinander kombinieren, um unnötige Störungen wie Baulärm zu verhindern. Eine erste Bestandsaufnahme des Daches kannst Du zum Beispiel mit Hilfe einer Drohne leicht alleine durchführen. Eine komplette Dachneueindeckung muss für den Hausbesitzer nicht unbedingt teurer werden als ständige Ausbesserungen und Reparaturen. Kosten für das benötigte Material kannst Du im Vorfeld problemlos für die zu erneuernde Dachfläche berechnen. Für ein verbindliches Angebot und die Dacheindeckung selbst ziehst Du am besten einen professionellen Dachdecker zu Rate. ROOOFER wünscht Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt!