Gratis Versand ab 200 €

ROOOFER Dampfbremse

  • 75,90 € 79,90 €
Artikelnummer 100 100 003 000
Länge 50 m
Breite 1,50 m
Flächengewicht 100 g/m²
Temperaturbeständig -40 °C bis +80 °C

  • Verfügbarkeit: Auf Lager
  • Lieferzeit: 3-4 Werktage
Verpackungseinheit (VE) Preis pro 1 Quadratmeter Preis pro VE
Ab 2 VE 1,01 € 75,50 €
Ab 10 VE 1,00 € 75,00 €
Ab 20 VE 0,94 € 70,50 €

Eine VE = 1 Stück à 75.0 Quadratmeter

Top Dampfbremse – Für Profis wie Dich!

Die Dampfbremse aus zwei Lagen Polypropylen-Spinnvlies mit Spezial-Membran liefert optimalen Schutz für die Innen-Dach-Konstruktion vor Feuchtigkeit und Zugluft. Die ROOOFER Dampfbremse besticht  durch ihr besonders reißfestes Material und der schnellen und unkomplizierten Verarbeitung.

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Besonders reißfest und flexibel
  • Optimaler Schutz für Innen-Dach-Konstruktionen
  • Schützt vor Feuchtigkeit und Zugluft
  • Schnell und einfach zu verarbeiten 


zum Datenblatt


Dampfbremsfolien erklärt

Jeder heute weiß, dass ein Haus eine Dämmung benötigt, die verhindert, dass es im Gebäude zu kalt wird. Doch sehr wenige wissen nur, welche anderen wichtige Elemente die Außenwand ihres Gebäudes benötigt.

Zum Beispiel ist eine Dampfbremse absolut notwendig für ein Gebäude. Wenn Du wissen möchtest warum, dann lies dir doch einfach diesen Artikel durch und erhalte alle wichtigen Informationen zu dem Produkt.

Was sind Dampfbremsen?

Die Luft enthält Wasser, welches in Gasform, also Wasserdampf auftritt. Desto wärmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann in der Luft enthalten sein. Wenn Sie einen kalten Bereich von einem warmen Bereich abtrennen möchten, dann brauchen Sie eine Möglichkeit, die verhindert, dass dieser Wasserdampf in das Dach ihres Hauses eindringt.

Der Wasserdampf wird aufgrund des Druckgefälles immer in Richtung Wärme ziehen, welches zwischen warm und kalt existiert. Deshalb müssen Sie an der Innenseite ihres Gebäudes eine dampfdiffusionsoffene Bremse für Dampf installieren, die verhindert, dass der Wasserdampf die Fassade erreicht.

Dampfbremsfolien verhindern es, dass Nässe an ihre Fassade gelangt. Eine solche Rolle ist der einfachste Weg Nässe daran zu hindern, an ihre Fassade zu gelangen.

Was bringen mir Dampfbremsfolien?

Dampfbremsfolien sind ein essenzieller Teil der meisten Gebäude, die vor jeglichen Schäden sicher sein sollen. Eine Dampfbremse kann folgende Schäden an den Baustoffen verhindern:

  • Schimmelbildung
  • Schäden nach Kondensation
  • Moos oder Algenbildung an der Fassade

Die Schimmelbildung ist ein besonders großes Problem in vielen Gebäuden, die noch keine Dampfbremsfolien nutzen. Mit einer solchen Rolle können Sie verhindern, dass Nässe in das Dach des Gebäudes gelangt, sodass Sie Schimmel vorbeugen können, welcher besonders gut in feuchten Umgebungen wachsen kann. Schimmel kann sehr schwer zu entfernen sein, da er sich überallhin ausbreiten und schon ein kleiner Rest von Schimmel einen neuen Ausbruch herbeirufen kann.

Deshalb sollten Sie versuchen die Bildung von Schimmel vorzubeugen.

Kondensationsschäden können ebenfalls kostspielig werden. Die Schäden, die die Kondensation von Wasser an ihrer Wand anrichten kann, kann durch eine Dampfbremsfolie verhindert werden. Die Dampfbremsfolie verhindert, dass Kondensationswasser an ihre Fassade gelangen kann, sodass keine Schäden durch Kondensation entstehen können.

Zuletzt gibt es noch die Moos- oder Algenbildung. Die Moos- oder Algenbildung ist ähnlich wie der Schimmel. Moose und Algen werden sich einfacher bilden an feuchten Ecken ihres Gebäudes. Deshalb ist es zu empfehlen, dass Sie eine Dampfbremse nutzen, um zu verhindern, dass Moose und Algen sich bilden können. Moose und Algen sehen nicht nur schlecht aus, sondern können auch ihre Fassade beschädigen, wenn Sie zu lange ungestört wachsen können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Dampfbremse und einer Dampfsperre?

Oft werden Bremsen und Dampfsperren verwechselt. Doch wo unterscheiden sich die beiden Produkte und welches schneidet beim Vergleich besser ab?

Eine Dampfsperrfolie ist nicht diffusionsoffen, dass bedeutet, dass nichts durch Sie durchkommen kann. Dies ist sehr praktisch für Situationen, in denen Sie nie möchten, dass Feuchtigkeit durch das Material dringt, wie zum Beispiel in Schwimmbädern.

Eine Dampfbremse ist jedoch keine undurchdringliche Barriere für Nässe, da Sie Sie lediglich bremst. In den meisten Häusern ist dies von Vorteil, da sonst die Luft im Gebäude extrem schnell austrocknen würde.

Es gibt Situationen in denen Sie eine Dampfsperre einer Bremse bevorzugen sollten, doch in den allermeisten Situationen sind Sie mit einer Bremse besser bedient.

Der SD Wert

Wer sich ernsthaft mit Dampfschutz beschäftigen möchte, sollte vom SD Wert gehört haben. Der SD Grad zeigt an, wie durchlässig das Material für Dampf ist. Je größer der SD Grad, desto undurchdringlicher ist das Material für Dampf. Ein hoher Grad lässt daher auf eine Dampfsperre schließen.

SD steht für wasserdampfdiffusionsabhängige Luftschichtdicke. Dies mag sehr kompliziert klingen, doch im Endeffekt bedeutet es, wie gut Dampf durch das Material dringen kann. Nicht nur Dampfbremsfolien, sondern auch viele andere Konstruktionsmaterialien haben einen SD Grad. So zum Beispiel Bauschaum oder Glas.

Was für ein SD Wert wird heutzutage verwendet?

Der Trend geht in Richtung eines SD-Wertes von 2 und 5m. Auf diese Weise kann eine Rolle verhindern, dass sich das Tauwasser in der kalten Jahreszeit in der Fassade absetzt und dort Schäden oder Schimmel auslösen könnte. Jedoch verhindert ein Material mit einen solch niedrigen SD Grad nicht, dass bereits eingedrungene Nässe wieder trocknen könnte. Dies ist eine wichtige Eigenschaft eines Materials mit niedrigen SD Grad.

Es ist wichtig, dass Sie wissen, welche Eigenschaften ihre Dampfbremsfolie aufweisen sollte, um in ihrer Situation perfekt zu funktionieren. Der SD Grad ist hierbei ein wichtiger Anhaltspunkt, an dem Sie sehen können, wie diffusionsoffen das Material wirklich ist.

Wie werden Dampfbremsfolien verlegt?

Viele Konstruktionen benötigen unbedingt Dampfbremsfolien, damit Sie lange halten können. Sie sollten sich darüber informieren, ob ihr Gebäude eine Folie benötigt, um bleibende Schäden zu verhindern.

Beim Verlegen von Dampfbremsfolien müssen sie auf zwei wichtige Dinge achten:

  • Sie müssen unbedingt darauf achten, dass beim Verlegen der Dampfbremsfolie keine undichten Stellen entstehen. Undichte Stellen können auch durch Beschädigung entstehen. Achten Sie deshalb darauf, dass immer vorsichtig mit der Rolle umgegangen wird. Zusätzlich müssen Sie darauf achten, dass Sie die Rollen überlappend verlegen und dass keine Spannung auf der Rolle herrscht. Die Rolle wird mit einem Tacker an der Fassade befestigt. An den Stellen, wo sich zwei Rollen überlappen, wird spezieller Kleber oder Klebeband verwendet, der die Rollen fest miteinander verbindet.
  • Sie müssen darauf achten, dass die Diffusionsoffenheit nach außen hin größer werden muss. Deshalb sollten Sie eine Rolle so anbringen, dass Sie diese Regel nicht missachten.

Aus welchen Materialien werden Dampfbremsfolien hergestellt?

Es gibt sehr viele Materialien, die dafür verwendet werden können, eine effektive Dampfbremsfolie herzustellen. Jedoch gibt es ein paar Materialien, die von dem meisten Menschen am liebsten genutzt werden. Es gibt:

  • Aluminiumfolien, die in Kombination mit anderen Materialien verbaut werden
  • Kunststofffolien aus Polypropylen oder Polyethylen
  • Feuchtadaptive Bremsen

Feuchtadaptive Dampfbremsen sind eine sehr große Hilfe für Gebäude, die unterschiedliche Ansprüche an die Isolierung stellen in verschiedenen Jahreszeiten. Eine sogenannte „intelligente Dampfbremse“ oder „Klimamembran“ kann ihren SD Wert abhängig von der Nässe ändern.

Auf diese Weise kann eine Klimamembran an unterschiedlichsten Orten verwendet werden, die unterschiedliche SD Grad in unterschiedlichen Jahreszeiten benötigen. So können Sie, wenn nötig Nässe abtrocknen lassen, aber keine neue Nässe in die Baustoffe eindringen lassen.

Eine intelligente Dampfbremse ist eine Rolle, die meist aus Polyamid gefertigt wird. Falls Sie sich nicht sicher sind, welchen SD Grad Sie für ihre Rolle benötigen, dann könnte eine intelligente Folie die Lösung für Sie sein.

Welche Aktivitäten erzeugen Feuchtigkeit?

Damit Sie wissen, ob Sie eine Folie benötigen, müssen Sie zuerst wissen, ob Sie überhaupt viel Nässe in ihrem Gebäude erzeugen. An sehr vielen Orten kann Nässe entstehen.

Schon kleine Zimmerpflanzen können Nässe erzeugen. Eine durchschnittliche Zimmerpflanze erzeugt ca. 10g Raumfeuchte pro Stunde. Im Einzelfall ist dies nicht viel, doch wenn Sie viele Pflanzen besitzen kann dies schnell eine signifikante Menge an Nässe erzeugen.

Menschliche Aktivität erzeugt natürlich auch Nässe durch Schweiß. Je nachdem, wie schwer Sie sich anstrengen können Sie sehr viel Nässe erzeugen. Leichte körperliche Aktivität, wie zum Beispiel putzen, erzeugt ca. 60g Raumfeuchte die Stunde, mittelschwere Aktivität erzeugt 150g Raumfeuchte und schwere Aktivität, wie richtiger Sport, erzeugen ganze 250g Raumfeuchte die Stunde. Falls Sie sich öfters anstrengen im Gebäude kann es sein, dass eine Dampfbremse absolut nötig ist.

Ein Ort, der viel Nässe in ihrem Gebäude erzeugt, ist der Waschraum. Eine einzige Waschmaschine kann pro Waschgang bis zu 100g Raumfeuchte erzeugen. Sie sollten darauf achten, ob ihre Waschmaschine zu viel Nässe erzeugt.

Am meisten Nässe erzeugt natürlich das Bad. Eine Dusche kann bis zu 700g Raumfeuchte die Stunde erzeugen. Badezimmer sind dafür bekannt immer feucht zu sein. Sie sollten darauf achten, ob die Feuchte aus ihrem Badezimmer die Fassade ihres Gebäudes schädigen könnte.

Mit diesen Informationen können Sie sich hoffentlich ein Bild von der Situation machen.

Wo kann sonst noch Feuchtigkeit entstehen?

Nässe kann natürlich nicht nur von innen, sondern auch von außen in ihr Gebäude eindringen. Von außen kann Nässe eindringen, falls Sie undichte Dämmung an ihrem Gebäude haben, oder wenn die Baustoffe Risse und Löcher aufweisen. Falls Nässe von außen in ihr Gebäude eindringt, sollten Sie unbedingt die Wetterschutzschichten an ihrer Fassade erneuern lassen, sodass die Nässe von außen nicht ihrer Fassade schaden kann.

Zusammenfassung

Eine Bremse für Dampf ist ein Material, welches es verhindert, dass Nässe an ihre Fassade gelangt und dort Schäden oder Schimmer hervorrufen könnte. Viele Gebäude brauchen unbedingt eine solche Rolle, um auf lange Sicht unbeschadet zu bleiben.

Dampfbremsen lassen jedoch eine gewisse Menge an Dampf durch sich durch, da Sie diffusionsoffen sind. Es gibt auch Materialien, die komplett dicht sind, solche Folien sind Sperren für Dampf. Sie eignen sich nur in wenigen Situationen. Die meisten Menschen sind am besten bedient mit einer Bremse für den Dampf.

Nässe kann überall entstehen. Es kann Nässe von innen und von außen kommen. Nässe von innen kommt meist aus ihrem Bad, da dort sehr viel Wasser in die Luft gelangt. Nässe von außen kann durch marode Fassaden oder unzureichenden Wetterschutz kommen.

Sie sollten sich unbedingt erkundigen, ob ihr Gebäude eine Dampfbremsfolie benötigt, um die Fassade zu schützen und kostspielige Renovierungen zu vermeiden.

Viel Erfolg!